Login

Das Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat am 24. November 2020 die Positionen und Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Weiterentwicklung und nachhaltigen Finanzierung der Pflege beschlossen.

Mit den Positionen und Empfehlungen möchte der Deutsche Verein Impulse für die anstehende Pflegereform geben und den fachpolitischen Diskurs anregen. Es werden Reformvorschläge unterschiedlicher Reichweite diskutiert und konkrete, kurzfristig umsetzbare Empfehlungen ausgesprochen sowie grundlegende Reformideen auf ihre Wirkungsweisen hin befragt und bewertet. 

Grundlegend ist der Gedanke, dass die Weiterentwicklung pflegerischer Strukturen mit einer Finanzierungsreform verbunden werden muss, damit die Finanzierung der Pflege auch zukünftig nachhaltig gesichert ist, auf Pflege angewiesene Menschen und ihre Angehörigen nicht über ihre finanziellen Grenzen hinaus belastet werden und die eingesetzten Mittel dort ankommen, wo sie benötigt werden. Es gilt, Unter-, Über- oder Fehlversorgung zu vermeiden und die bestehenden Schnittstellen so zu verzahnen, dass sie gut ineinandergreifen und so die Effizienz des Gesamtsystems zu erhöhen.

 

 

Verknüpfte Artikel:

Bundesgesundheitsminister Spahn legt Eckpunkte zur nächsten großen Pflegereform 2021 vor 

KDA-Kongress 2020 „Pflegereform als Gesellschaftsreform?“ & Grundlagentext „Pflegepolitik gesellschaftspolitisch radikal neu denken" von Prof. Frank Schulz-Nieswandt

Downloads für Mitglieder:

20 1124 DV 3 20 Pflegefinanzierung

 

Go to top