Login

Im Juni 2019 ist der Select Plus Wohlfahrt-Vertrag der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) mit Microsoft ausgelaufen, über den einige unserer Mitgliedsorganisationen rabattiert Microsoft-Produkte beziehen konnten. Weltweit ist zwischenzeitlich unter dem Namen TSI (Tech for Social Impact) ein Programm zur Rabattierung von Microsoft-Lizenzen für Non-Profit-Organisationen aufgelegt worden.

Die Preisgestaltung für Microsoft-Lizenzen nach dem TSI Programm ist abhängig von der Art des Produktes.
Zum Bezug von Microsoft-Lizenzen über das TSI Programm ist von Microsoft ein neues Prüfverfahren eingeführt worden, das von Microsoft folgendermaßen definiert ist:

  • „Die Bezugsberechtigung für Nonprofit Einrichtungen unter dem TSI Programm (und hier über die Lizenzprogramme Open Charity, Enterprise Agreement und CSP) wird auf Seiten von Microsoft wie folgt überprüft:
    Alle Einrichtungen, die an den oben genannten Angeboten partizipieren möchten, müssen sich vorab unter nonprofit.microsoft.com registrieren und werden nach einer Prüfung entweder für potentiell berechtigt erklärt oder abgewiesen. Bitte beachten Sie, dass eine positive Nachricht in diesem ersten Schritt noch keine endgültige Entscheidung durch Microsoft und daher nicht verbindlich ist. Verbindlich sind in diesem Zusammenhang erst die jeweiligen Verträge, sobald diese von beiden Seiten gezeichnet werden
  • Nach erfolgter TSI Freigabe erhält die Einrichtung eine Begrüßungsmail, in der alle weiteren Schritte erläutert werden. Somit ist die entsprechende Einrichtung grundsätzlich dazu berechtigt, alle direkten Mitarbeiter durchgängig unter dem TSI Programm zu lizenzieren, unabhängig von deren Tätigkeit
  • Sollten Einrichtungen über Tochtergesellschaften (z.B. weitere eigenständige Körperschaften, Vereine oder juristische Personen) verfügen, müssen sich diese separat registrieren und prüfen lassen, unabhängig von den bestehenden Anteilsverhältnissen oder Gesellschaftsformen. Jede nach TSI Regeln berechtigte Tochtergesellschaft kann dann nach Rücksprache mit Microsoft über einen gemeinsamen Vertrag lizenziert werden – ebenfalls komplett und unabhängig von der Tätigkeit der Mitarbeiter
  • Sollte es Schwierigkeiten während des Registrierungsprozesses geben, müssen die Antragsteller ausschließlich die zentrale Adresse https://nonprofitcontactus.microsoftcrmportals.com/contact-us/ für eine Eskalation nutzen
  • Weitere Informationen finden Sie unter www.microsoft.com/en-us/nonprofits oder auch unter products.office.com/de-de/nonprofit/office-365-nonprofit .“
  •  
Wesentlich ist, dass rechtlich selbständige Organisationen/Untergliederungen jeweils einzeln für sich eine TSI Berechtigung beantragen müssen bzw. können. Nach einer erfolgreichen Prüfung ist die entsprechende Organisation/Untergliederung grundsätzlich dazu berechtigt, alle direkten Mitarbeiter unabhängig von deren Tätigkeit durchgängig unter dem TSI Programm zu lizenzieren.

Sollten Sie daran interessiert sein, Microsoft-Lizenzen über das TSI Programm zu beziehen, empfehlen wir Ihnen eine Registrierung über die o.a. Internetseite, bei der eine Bearbeitungszeit von bis zu 20 Arbeitstagen vorgesehen ist.

Die weiteren Bezugsmöglichkeiten, insbesondere das Enterprise Agreement (EA) der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege sowie der Select Plus Academic Vertrag sind weiterhin in Kraft.
Der Bezug der Software erfolgt jeweils über vom Kunden ausgeschriebene oder ausgewählte Handelspartner, denen von Microsoft für die genannten Verträge und Programme nur die Lizenzierung und ggf. Rabatte eingeräumt werden.

 

 

Verknüpfte Artikel:

 


Downloads für Mitglieder:

 

 

Go to top