Login

 

Menschen mit Demenz im Öffentlichen Raum sind weiterhin keine Selbstverständlichkeit sondern oft Gegenstand von intuitiver Sorge und Unsicherheit. Die Ansätze von „Demenzfreundlichen Kommunen“ bzw. -Initiativen sind bislang im Öffentlichen Raum noch nicht ausreichend sichtbar.

Im Rahmen der Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz und anderer Förderprogramme rückt der Aspekt der Inklusion im Quartier immer stärker in den Fokus. Der Gerontopsychiatrische Verbund Charlottenburg-Wilmersdorf e.V. und der Deutsche Verein für private und öffentliche Fürsorge e.V. laden Sie zu einer bundesweiten Fachtagung ein, um das Erfahrungswissen und die Aktivitäten rund um das Thema „Menschen mit Demenz im Öffentlichen Raum“ verfügbar zu machen. Erstmals haben wir hier die Möglichkeit, auch die Aspekte Personenverkehr und Einzelhandel zu beleuchten und damit wichtige Lebensräume von Menschen mit Demenz inhaltlich zu erschließen.

Zu den Fachvorträgen konnten wir aus der Gerontologie Prof. Dr. Andreas Kruse, Heidelberg, sowie weitere erfahrene Referenten aus Kommunen und Verbänden aus dem Verkehrswesen und Einzelhandel gewinnen, die uns die Bedarfe von Menschen mit Demenz im Öffentlichen Raum sowie die Interessen und Handlungsmöglichkeiten der im Öffentlichen Raum tätigen Player näher bringen werden.

Nach der Mittagspause ist Gelegenheit, in vier moderierten World Cafés die individuellen bzw. regionalen Problemlagen und Erfahrungswerte von Ihnen aufzugreifen bzw. neue Kontakte zu knüpfen und Ideen zu verbinden.

Deutscher Verein für private und öffentliche Fürsorge e.V. 

Verknüpfte Artikel:

 

Downloads:

pdf Bundesweiter Fachtag - Demenz (194 KB)

Downloads für Mitglieder:

 

 

Go to top