Login

FG stationär

Der Paritätische Gesamtverband informiert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) hat im Jahr 2010 mit der Aktualisierung des 2005 veröffentlichten Expertenstandards "Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten oder tumorbedingt chronischen Schmerze" begonnen. Dazu konnte das DNQP u. a. auf bewährte Expertinnen und Experten der ursprünglichen Expertenarbeitsgruppe zurückgreifen.

Nach Aussage des DNQP hat unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Jürgen Osterbrink, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg, eine 12-köpfige Expertenarbeitsgruppe auf Grundlage einer aktuellen Literaturstudie, die von Irmela Gnass, MScN und Nadine Schüßler, MScN (ebenfalls von der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg) verfasst wurde, den Stand des Wissens diskutiert und eine Anpassung von Expertenstandard und Kommentierungen an den neuen Erkenntnisstand vorgenommen.

Einen wichtigen Anteil an der Aktualisierung des Expertenstandards hat die Einbindung der Fachöffentlichkeit in den Aktualisierungsprozess und aus diesem Grund bittet das DNQP um die Beteiligung am Fachdiskurs. Hierzu finden Sie bis zum 23. September 2011 eine vorläufige Version des aktualisierten Expertenstandards, der Präambel und den Kommentierungen sowie die aktuelle Literaturstudie und die Übersicht über die eingeschlossenen Leitlinien auf der Internetpräsenz des DNQP unter http://www.dnqp.de .

Die eingereichten Stellungnahmen werden gemeinsam durch das wissenschaftliche Team des DNQP und der Expertenarbeitsgruppe ausgewertet. Die Auswertungsergebnisse fließen in die abschließende Version des aktualisierten Expertenstandards ein. Mit der Veröffentlichung des aktualisierten Expertenstandards "Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen" ist Ende 2011 zu rechnen. Die Ergebnisse der Aktualisierung werden außerdem im Rahmen des 14. Netzwerk-Workshops des DNQP am 02. März 2012 in der Charitè Universitätsmedizin Berlin vorgestellt und diskutiert.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Zentgraff
Referentin für Altenhilfe und Pflege


verknüpfte Artikel:


 

Downloads:

pdf

 

Downloads für Mitglieder:


pdf


Go to top