Login

Die Senatsverwaltung hat den Krankenhausplan 2016 des Landes Berlin veröffentlicht (s. Download und nachfolgende Pressemitteilung). Als ein Schwerpunkt bildet der neuen Krankenhausplan neben einem Ausbau der Bettenzahl in den Plankrankenhäusern insbesondere die Altersmedizin sowie die medizinische Versorgung von alten Menschen und Hochbetagten durch u.a. Qualitätsstandards in den geriatrischen Abteilungen ab.

So wird z. B. bei der Versorgung „kognitiv Beeinträchtigter und Demenzerkrankter“ auf die Notaufnahmeversorgung eigegangen (Screening, Abläufe, räumliche Separierung, Einbindung Vertrauter, Patientenüberleitungsbögen). Benannt werden „Die Bündelung kognitiv beeinträchtigter Patienten auf einer interdisziplinären Station sowie die bauliche Abhebung dieser Station durch demenzsensible Milieugestaltung sind wichtige Hilfsmittel.“ Ferner wird auf den Anspruch verwiesen „Besonderheit der Station ist, dass tagesstrukturierende Maßnahmen, Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote eingerichtet sind, und insbesondere auch die Bezugspersonen, Hausärztinnen und -ärzte und gfl. Pflegeheime regelmäßig eingebunden werden“. Hier erschließt sich die Abkürzung „gfl.“ derzeit noch nicht. Das Kapitel 10.2. Geriatrie und Versorgung Demenzerkrankter wird mit dem wichtigen Punkt „Casemanagement, Entlassmanagement und Netzwerkeinbindung“ und dem wichtigen Ziel abgerundet: „Für Krankenhäuser mit geriatrischen Abteilungen ist gutes Entlassmanagement ein Qualitätsmerkmal.“

Die Tabelle 10.2. – 1 gibt eine Übersicht über die vorhandenen und geplanten Krankenhausstandorte mit geriatrischer Abteilung (S. 67).

Im Sachzusammenhang aufschlussreich ist die statische Reihe des Statistischen Landesamtes:

Weitere Informationen unter: http://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/stationaere-versorgung/krankenhausplan/

Nachrichtlich der stete Hinweis auf die „Weisse Liste - Wegweiser im Gesundheitswesen“, die bei der Suche nach einem passenden Arzt, Krankenhaus und bei der Auswahl der geeigneten Pflegeleistung unabhängig und leicht verständlich helfen kann. Das Portal ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen u.a. des Paritätischen GV: https://www.weisse-liste.de/de/

Pressemitteilung vom 04.02.2016: „Neuer Krankenhausplan sichert Versorgung auf hohem Niveau“

Gesundheitssenator Mario Czaja hat heute im Sana Klinikum Lichtenberg die Schwerpunkte und Ziele des Krankenhausplans 2016 für das Land Berlin vorgestellt. Er ist das Ergebnis eines dreijährigen Planungsverfahrens unter Beteiligung der maßgeblichen Akteure des Krankenhauswesens. Der Plan legt auf Grundlage der Bevölkerungsentwicklung die nötigen Kapazitäten zur medizinischen Versorgung in den Krankenhäusern fest. Im Mittelpunkt des neuen Krankenhausplans steht die Versorgungsqualität, die stärker als bisher an verbindlichen Qualitätskriterien ausgerichtet ist.

Dazu sagte Senator Czaja: „Mit dem neuen Krankenhausplan tragen wir einer wachsenden und älter werdenden Stadt Rechnung. Die Bettenzahl in den Plankrankenhäusern steigt im Vergleich zu 2010 erstmals wieder deutlich an: hier haben wir ein Plus von 1.300 Plätzen. Die Kliniken für Altersmedizin erhalten ebenso feste Personalvorgaben für Ärzte und Pflegekräfte wie Intensivstationen. Notfallkrankenhaus oder Notfallzentrum kann künftig nur diejenige Klinik sein, die die festgelegten Anforderungen für Notfallmedizin auch erfüllt. Der neue Krankenhausplan schafft somit klare Vorgaben, die die Leistungsfähigkeit unserer Krankenhäuser gewährleisten.“

Die medizinische Versorgung von alten Menschen und Hochbetagten gewinnt in Berlin zunehmend an Bedeutung. Die Berliner Krankenhausplanung 2016 sieht daher nicht nur deutlich mehr Betten, sondern auch höhere Qualitätsstandards in den geriatrischen Abteilungen vor. Zu den Neuerungen des Krankenhausplanes im Bereich Altersmedizin sagte der Chefarzt der Geriatrie des Sana Klinikums Lichtenberg und Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes Geriatrie Berlin, Dr. Eric Hilf: „Der Berliner Krankenhausplan 2016 sichert eine qualitativ hochwertige , wohnortnahe Versorgung der älteren Bürger Berlins in allen Berliner Stadtbezirken. Eine bundesweite Beachtung der modernen Berliner Altersmedizin ist uns gewiss.“

Im Anschluss an das Pressegespräch führten Senator Czaja und Dr. Hilf durch die modernen Therapiebereiche des Klinikums. In einer Trainingsküche und einem Trainingsbad üben Patienten z.B. nach einem Schlaganfall in einer geschützten Umgebung den Umgang mit Alltagssituationen. Das Ziel liegt in der Erhaltung der Selbständigkeit und Autonomie der Patienten in ihrer häuslichen Umgebung.

 

Querverweis: Ärzte Zeitung vom 08.02.2016 „Streit um Notfälle eskaliert: Die Regelung der Notfallversorgung nach dem Krankenhausstrukturgesetz führt in Berlin zu heftigen Konflikten zwischen KV und Kliniken. Auch der Krankenhausplan erhitzt die Gemüter.“: http://www.aerztezeitung.de/extras/druckansicht/?sid=904425&pid=914202

Verknüpfte Artikel:

LSBB - Einladung zur Podiumsdiskussion "Das demenzfreundliche Krankenhaus" am 23.03.2015

Krankenhausplanung 2016; u.a. Versorgungsschwerpunkt Geriatrie und Krankenhausverzeichnis 2014 (9/2014)

Nachrichtlich

Diskussionspapier 80plus Pressegespräch „Gut versorgt und aktiv bis ins hohe Alter: Senator Czaja stellt Konzept 80plus vor“ am 28.08.2015

KHSG - Krankenhausstrukturgesetz in Kraft getreten (01/2016)

Downloads:

pdf 16-0205 Berlin Krankenhausplan_2016 (3.66 MB)

Downloads für Mitglieder:

 

 

Go to top