Login

StatPflegVers (201), FG ÄM, Koord.stellen

 

Der Paritätische Gesamtverband verweist darauf, dass der 394 Seiten starke Abschlussbericht vorliegt und nunmehr tasächlich auch „der Öffentlichkeit zugänglich" ist. Zwischenzeitlich hatte es ja diesbezüglich Irritaionen gegeben.
Dass die Zufriedenheit mit dem Ergbnis zu einer größeren Zahl von Presseerklärungen geführt hat, in denen auch auf anzustebende zukünftige Entwicklungen Bezüge hergestellt werden, wird nebenstehend im Downloadbereich verdeutlicht.


Sehr geehrte Damen und Herren,

pünktlich zum Paritätischen Pflegekongress 2011 in der kommenden Woche, wurde am heutigen Tage der Abschlussbericht des Forschungsprojektes "Entwicklung und Erprobung von Instrumenten zur Beurteilung der Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe" veröffentlicht.

In der Pressemitteilung zur Veröffentlichung des Abschlussberichtes wird der Staatssekretär des Bundesministeriums für Gesundheit Thomas Ilka wie folgt zitiert: "Gute Pflege ist ein Anspruch ohne Wenn und Aber. Die Ergebnisse des Projektes sind eine gute Grundlage, um die Qualität der Pflege in stationären Pflegeeinrichtungen in Zukunft weiter zu verbessern und besser abbilden zu können. Besonders wichtig ist es, die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner von Heimen in den Blick zu nehmen. Die Ergebnisse des Berichts lassen sich jedoch auf das heutige System nur schrittweise übertragen und benötigen weitere sorgfältige Vorbereitungen. Umso wichtiger ist es, dass Pflegekassen und Einrichtungsträger die Weiterentwicklung der Transparenzvereinbarungen vorantreiben."

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Josef Hecken erklärte: "Gute Qualität in der Pflege kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Besonders wichtig ist, dass die objektive Qualität auch dem subjektiven Empfinden der Bewohnerinnen und Bewohner entspricht. Die Wissenschaft hat hier neue Wege aufgezeigt, wie man die Qualität in der Pflege zuverlässig messen kann. Die Ergebnisse werden uns helfen, die Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen weiter zu verbessern. Ich danke den Verbänden der Einrichtungsträger, dem Beirat sowie dem Steuerungskreis, die das Projekt konstruktiv begleitet und unterstützt haben. Und ich danke ganz ausdrücklich auch den 46 beteiligten Pflegeeinrichtungen, die mit großem Engagement maßgeblich zum Gelingen des Projektes beigetragen haben."

In der Anlage zu dieser Mail finden Sie die Pressemitteilung des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, den Abschlussbericht selbst und eine Erklärung des Steuerungskreises. Weiterhin ist dieser Mail die Presseerklärung der BAGFW beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Zentgraff
Referentin für Altenhilfe und Pflege
__________________________________
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
- Gesamtverband e.V.

 

verknüpfte Artikel:

Entwicklung / Erprobung von Instrumenten zur Beurteilung der Ergebnisqualität in d. stat. Altenhilfe

 

Downloads:

pdf  BMFSFJ PM Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe vom 16.06.2011 (13.78 kB) pdf
pdf  BMFSFJ. Abschlussbericht Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe (2.45 MB)

pdf  PM BAGFW Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe vom 17.06.2011 (27.86 kB)  

pdf  Anlage zur PM BAGFW Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe (54.47 kB)

pdf  Erklärung des Steuerungskreises zum Abschlussbericht Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe (13.29 kB) FG

 

Downloads für Mitglieder:


pdf


Go to top