Login

FG stationär

 

Der Paritätische Gesamtverband:


Sehr geehrte Damen und Herren,

...

An dem Expertenworkshop haben ca. 150 Personen teilgenommen. Die Kassen und der MDK waren mit ca. 50 % sehr stark vertreten. Als nebenstehende Downloads wurden die  gehaltenen Vorträge hinterlegt:
Der MDS hat anhand von selbst festgelegten Kriterien eine qualitative Analyse vorgenommen. Er hat neben seiner Auswertung der bisherigen Prüfungen auch Empfehlungen ausgesprochen (ab S. 35). So wollen Sie kurzfristig weitere Bewertungsregeln einführen und bei bestimmten Risikokriterien und deren Nichterfüllung eine Abwertung der Gesamtnote einführen. Die Bereiche Ernährungszustand und Flüssigkeitsversorgung sollen doppelt gewichtet und die Stichprobe modifiziert werden u.a.

Die Gesellschaft für Konsumforschung (Gfk) hat in Umfragen herausgefunden, das die Schriftgröße und möglicherweise auch die farbliche Gestaltung anzupassen sind.

Herr Prof. Dr. Wingenfeld hat des Projekt "Ergebnisqualität..." vorgestellt und mögliche Bereiche für die Definition benannt. Er hat für eine Vollerhebung geworben und von Stichproben abgeraten und das interne Qualitätsmanagement im Rahmen der Erfassung aufgewertet.

Als Ergebnisse aus den einzelnen Workshops können genannt werden:

1. Dokumentationslastig
2. Subjektivität der Prüfer (Auslegung, unbestimmte Rechtsbegriffe
3. Probleme im Verfahren, Klärung innerhalb der 28 Tage Frist sehr unterschiedlich
4. Bewertungsbereich für Demente sehr schlecht ausgefallen
5. Bewertungssystematik intransparent (Bewertung für Bewohner und Unterkriterien nicht erkennbar) und undifferenziert (Ja/nein Fragen)
6. Stellenwert der Bewohnerbefragung
7. Stichprobe (Größe, Ziehung)
8. Abweichung PTV und QPR samt Anleitungen
9. Überdenken der Gesamtnote

Diese Punkte sollen zwischen den Verhandlungspartner weiter bearbeitet werden. Es kam jedoch am Rande zum Ausdruck, dass sich der GKV unter Druck sieht kurzfristige und schnelle Änderungen der PTV im Sinne des MDS vorzunehmen.

Die Einrichtungsvertreter haben sich grundsätzlich gegen eine kurzfristige und unüberlegte Überarbeitung der PTV im Sinne der Vorschläge des MDS ausgesprochen. Lediglich die Gesamtnote könne sofort abgeschafft werden. Sofern man nicht die Evaluation abwartet, werden nur neue Problempunkte geschaffen.

Nach dem Workshop hat sich der Beirat konstituiert, der die Evaluation der PTV begleiten wird.

Nebenstehend wurde  eine gemeinsame Pressemitteilung der Verhandlungspartner als weiterer Download hinterlegt. Im Rahmen des Expertenworkshops zu den Pflege-Transparenzvereinbarungen (PTV) am 22.02.2010 hat der MDS seine Vorstellungen zu einer kurzfristigen Änderung der PTV vorgestellt. Die Freie Wohlfahrtspflege wendet sich gegen diese Vorstellung. Eine Überbewertung der Pflegedokumentation kann zur Verfälschung der Qualitätsdarstellung und zu einer Irreführung der Verbraucherinnen und Verbraucher führen.

Lesen Sie auch zu dieser ergänzenden Information mehr dazu in dem nebenstehenden Download.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Pawils
Referentin für Altenhilfe und Pflege

 

 

verknüpfte Artikel:


 

Downloads:

pdf Das Konzept der Evaluation der PTV - 22. 02. 2010 (685.32 kB)

 

pdf Daten und erste Erfahrungen mit der PTV - Quantitative u. qualitative Analyse (144.22 kB)

 

pdf Evaluation des Layouts der PTV (978.26 kB)

 

icon Gemeinsame Presseerklärung zur Weiterentwicklung der PTV - Pflegenoten bewähren sich (21.16 kB)

 

pdf Perspektiven der Beurteilung von Ergebnisqualität (95.7 kB)

 

pdf Positionen BAG - Pressemitteilung (26.24 kB)

 

Downloads für Mitglieder:



Go to top