Login

Die Arbeitsbelastung im Bereich der Pflege ist hoch und entsprechend sind viele Pflegekräfte nicht mehr bereit, Vollzeit zu arbeiten, und viele von ihnen steigen aus der Pflege aus. Eine bedarfsorientierte Personalbemessung, die eine Pflege nach den eigenen hohen fachlichen Ansprüchen erlaubt und die Arbeitsbelastung reduziert, könnte Abhilfe schaffen. Doch wird häufig entgegnet, es gebe nicht genügend Fachkräfte, um derartige Regelungen umzusetzen. Gleichzeitig identifizieren sich Pflegekräfte in der Regel stark mit ihrem Beruf und messen ihrer Arbeit eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung zu. Sowohl Teilzeit- als auch Ausstiegserwägungen werden von den vorgefundenen Arbeitsbedingungen beeinflusst.

Die vorliegende Studie stellt die Frage, unter welchen Bedingungen ausgestiegene Pflegekräfte in ihren Beruf zurückkehren und Teilzeitkräfte ihre Stunden erhöhen würden. Um diese Frage zu beantworten wurden 1.032 Pflegekräfte, größtenteils aus Bremen und dem Bremer Umland, befragt.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Bereitschaft zum Wiedereinstieg beziehungsweise zur Stundenerhöhung unter den befragten Pflegekräften groß ist, wenn genügend Zeit für eine qualitativ hochwertige Pflege und menschliche Zuwendung zur Verfügung steht, Vorgesetzte ihnen Wertschätzung und Sensibilität für ihre Belastungen entgegenbringen und ihre Arbeit durch eine höhere Bezahlung anerkannt wird.

 

Verknüpfte Artikel:

 


Downloads für Mitglieder:

21 01 A2 Kurzbericht Studie Bremen Ich pflege wieder wenn

 

Go to top