Login

FG ÄM, FG stat.

Der Paritätische Gesamtverband weist auf die Antwort der Bundesregierung zu einer Kleinen Anfrage hin. In der Gesamtdarstellung des Ist-Zustands scheint Berlin "unbekanntes Land" zu sein:

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus Sicht der Bundesregierung seien die Interessen der älteren Menschen in Deutschland durch die bestehenden Seniorenorganisationen hinreichend vertreten. So die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Ein Seniorenbeauftragter auf Bundesebene sei demzufolge unnötig. Des Weiteren existieren der Regierung zufolge in vielen Bundesländern, wie zum Beispiel Sachsen-Anhalt, Bayern, Hessen oder Mecklenburg-Vorpommern Landesseniorenbeiräte als Zusammenschluss kommunaler Seniorenbeiräte, um die Interessenvertretung der Älteren zu sichern.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Zentgraff
Referentin für Altenhilfe und Pflege

 

verknüpfte Artikel:


 

Downloads:

pdf pdf DB, Drs. 17/5308 - Antwort - Durchsetzung der Rechte älterer Menschen in Deutschland, 13. 04. 2011 (52.58 kB)

 

pdf DB, Drs. 17/5308 - Durchsetzung der Rechte älterer Menschen in Deutschland, 24. 03. 2011 (46.73 kB)

 

Downloads für Mitglieder:


pdf


Go to top