Login

Der Paritätische Gesamtverband hat das Programmheft zum Armutskongress 2017 aktualisiert (s. Download und nebenstehend verlinkte Artikel):


Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr richtet der Paritätische Gesamtverband gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund, der Nationalen Armutskonferenz und vielen weiteren Organisationen und Sozialverbänden den Armutskongress aus. Der Kongress wird am 27. und 28. Juni in Berlin stattfinden, unter dem Motto: „Umsteuern: Armut stoppen, Zukunft schaffen“.

Im letzten Jahr hatte der Kongress mit 500 Teilnehmenden seinen Auftakt. Wir sind den Fragen nachgegangen, was Armut in einem reichen Land bedeutet, wo Armut systematisch produziert wird und wer die Betroffenen sind. In diesem Jahr wollen wir gemeinsam erarbeiten, wie eine Gesellschaft ohne Armut aussehen kann – wo strukturell und finanziell umgesteuert werden muss. Im Bundestagswahljahr 2017 werden wir klare Forderungen an die Politik stellen.

Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, an dem Kongress teilzunehmen. Auch in diesem Jahr erwarten Sie wieder spannende Referentinnen und Referenten. Der Gesundheitsökonom und Mitbegründer des Equality Trust, Prof. Richard Wilkinson, wird einen  Vortrag zum Thema „Inequality and Society” halten. Der Verleger des Freitag, Jakob Augstein,  wird sich mit der Frage „Rechtspopulismus und Ungleichheit“ beschäftigen. Svenja Hense wird die gemeinsam mit Armin Schäfer erstellte Studie „Systematisch verzerrte Entscheidungen? Die Responsivität der deutschen Politik von 1998 bis 2015“ vorstellen, die aus dem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung leider wieder gestrichen wurde. Prof. Dr. Marcel Fratzscher (DIW) wird der Frage nachgehen „Brauchen wir ein Maß an Ungleichheit?“ und Prof. Dr. Jutta Allmendinger (Präsidentin WZB) wird den Kongress mit einem Vortrag zum Thema „Armut und Ungleichheit“ eröffnen.

Begleitet werden die Vorträge von zahlreichen Impulsforen zu den Themen Steuergerechtigkeit, Bildungsarmut, bedingungslose Grundeinkommen, Wohnungspolitik u.v.m Außerdem werden wir in einer Podiumsdiskussion unsere Fragen und Forderungen direkt an Vertreter/-innen der Parteien richten.

Anmeldungen zum Kongress und den Impulsforen sind ab sofort möglich unter: https://www.armutskongress.de/dabei-sein/anmelden/

Weitere Fragen zum Kongress können Sie gerne an Janina Trebing richten: 030/24636-346, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir würden uns sehr freuen, Sie beim Armutskongress in Berlin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ulrich Schneider                                 Janina Trebing

(Hauptgeschäftsführer)                        (Referentin für Zivilgesellschaft und Online-Redaktion)

 

Verknüpfte Artikel:

Armutsbericht 2017: Anstieg der Armut in Deutschland auf neuen Höchststand. Verbände beklagen skandalöse Zunahme der Armut bei allen Risikogruppen und fordern armutspolitische Offensive

Armutskongress am 27. und 28. Juni 2017

Vortrags- und Film-Dokumentation zum 1. Armutskongress am 7. und 8. Juli 2016

 

Downloads:

pdf Programmheft A4 2017 05 31 (705 KB)

Downloads für Mitglieder:

 

 

Go to top