Drucken

Mobbing am Arbeitsplatz, das bedeutet für Betroffene meist: eine extrem belastende Situation. Wer gemobbt wird, kämpft mit den Folgen, die sich als körperliche und psychische Erkrankungen zeigen können. Mobbing wirkt sich auf die Gesundheit aus, schlägt sich in sinkender Arbeitsqualität nieder und führt oft zur Arbeitsunfähigkeit. In 80 Prozent der Fälle endet der Mobbingprozess damit, dass die betroffene Person den Arbeitsplatz verlässt – sie kündigt, lässt sich dauerhaft krankschreiben oder frühverrenten.

Diese Broschüre der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) richtet sich an Führungskräfte aller Ebenen, Beauftragte im Qualitätsmanagement und Gleichstellungsbeauftragte, an betriebliche Interessenvertretungen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärztinnen und -ärzte. Alle Betriebszugehörigen, die Einfluss auf Entscheidungen im Unternehmen haben, können von ihr profitieren.

Ziel ist es, konkrete Hilfestellungen zu geben, wie Sie Konfliktverläufe möglichst früh erkennen und konstruktiv lösen können. Die Broschüre zeigt auf, wie über systematisches Vorgehen und unterschiedliche Maßnahmen Konfliktsituationen vermieden oder beendet und die Ursachen behoben werden können. Damit Mobbing gar nicht erst entstehen kann.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bestellung der Printversion: https://www.bgw-online.de/DE/Medien-Service/Medien-Center/Medientypen/BGW-Broschueren/BGW08-00-040_Konfliktmanagement-und-Mobbingpraevention.html?utm_campaign=newsletter_2021-04-01_10:30:27

 

 

Verknüpfte Artikel:

 


Downloads für Mitglieder:

BGW Konfliktmanagement und Mobbingpraevention Eine Handlungshilfe

 

Hauptkategorie: Pflegerische Versorgung
Kategorie: 3 Qualitätsentwicklung
Zugriffe: 179