Login

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, hat heute zusammen mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn seine Handreichung für die stationären Einrichtungen der Langzeitpflege vorgestellt. Ziel ist, dass Bewohner und Bewohnerinnen auch während einer Pandemie Besuche erhalten können: mit möglichst geringen Einschränkungen – und trotzdem angemessen sicher mit Blick auf den Infektionsschutz und den Aufwand für die Pflegekräfte. Ausgangspunkt der Handreichung war eine Befragung der Einrichtungen und Träger nach ihren Besuchskonzepten unter Beteiligung der Wohlfahrtsverbände.

 

Auf der Basis der Besuchskonzepte wurde dann in Zusammenarbeit mit den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege und den der privaten Einrichtungsträger, der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen sowie dem Bundesministerium für Gesundheit die Handreichung erarbeitet und mit der Expertise des Robert Koch-Instituts (RKI) untermauert.


Durch die Abstimmung der Handreichung mit dem Robert Koch Institut erhalten Pflegeeinrichtungen nun mehr Sicherheit in ihrem Vorgehen beim Besuchsmanagement. Durch die Einbeziehung der Organisationen der Pflegebedürftigen und Angehörigen bei der Erarbeitung erhoffen wir uns eine größere Akzeptanz der Besuchsregelungen bei den Betroffenen Menschen und ihren Angehörigen/Zugehörigen.

 

Die Handreichung soll die Einrichtungen dabei unterstützen, sich auf die sinnvollen Regelungen zu konzentrieren und gegebenenfalls auch unnötige Belastungen für alle Beteiligten abzubauen und sofern nötig ihre bereits seit dem Frühjahr vorhandenen Besuchskonzepte weiterzuentwickeln. Wir hoffen, dass noch entsprechende Anlage für Musterinformationen etc. zur Verfügung gestellt werden.


Darüber hinaus stellt die Handreichung eine Wertschätzung der Arbeit der Pflegekräfte in der stationären Langzeitpflege dar und zeigt letztlich auch auf, welche Zusatzaufgaben die Pflegekräfte und die anderen Mitarbeitenden in den stationären Pflegeeinrichtungen seit dem Frühjahr 2020 allein im Bereich des Besuchermanagements und der Ermöglichung der Sozialen Teilhabe der pflegebedürftigen Menschen zu leisten haben.

 

Mit der Handreichung und der dazugehörigen Pressekonferenz soll auch ein Verständnis dafür erreicht werden können, dass das Pflegepersonal seit Beginn der Pandemie noch härter arbeitet, in Teilen über der Belastungsgrenze. Wichtig ist, dass die Gesellschaft, die Politik und auch die Angehörigen die Pflegekräfte bei der Planung und Organisation von Besuchen unterstützen und die Besuchs- und Hygieneregeln akzeptieren.


Blogbeitrag des Paritätischen Gesamtverbandes: https://www.der-paritaetische.de/blog/article/2020/12/04/pflege-besuchskonzept-der-bundesregierung-was-jetzt-zaehlt-ist-die-volle-rueckendeckung-fuer-die-einr/
 

 

Verknüpfte Artikel:

 Blogbeitrag des Paritätischen Gesamtverbandes: https://www.der-paritaetische.de/blog/article/2020/12/04/pflege-besuchskonzept-der-bundesregierung-was-jetzt-zaehlt-ist-die-volle-rueckendeckung-fuer-die-einr/


Downloads für Mitglieder:

20 1204 Handreichung Besuchskonzepte

pdf 20 1204 PM9 Handreichung Besuchskonzepte Pflegeeinrichtungen (61 KB)

 

Go to top