Login

 

In unseren Mitgliedsorganisationen sind 30.000 Menschen ehrenamtlich aktiv. Allein die Zahl zeigt: Sie sind wichtig bis unentbehrlich. Im aktuellen Rundbrief zeigen wir viele Beispiele dafür, etwa die Helfer bei den Freiwilligentagen, im Hospizdienst oder für geflüchtete Frauen. Wir haben nachgefragt: Was kann Ehrenamt, was aber muss der Staat leisten? Wie sollte ehrenamtliche Arbeit begleitet werden, damit sie gelingt? Wie sieht die Ehrenamtsstrategie der Stadt Berlin aus? Das erläutert uns Sawsan Chebli, unter anderem Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement, im Interview.

Weitere Themen im neuen Rundbrief sind Vorschläge für den Umgang mit wohnungslosen Menschen, unser Forum „Demografischer Wandel im Sozialraum“ beim Demografiekongress und unser ausgelobter PIA-Preis, der Leistungen von behinderten Frauen für die Gesellschaft würdigt.

Vielen Dank an alle, die die Entstehung des Rundbriefs mit Beiträgen unterstützt haben. Vor allem an die Referentinnen und Referenten für die Themenvielfalt und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle Bezirke für das rasche Zuschicken der zahlreichen Beiträge zu den Freiwilligentagen!

 

 

Verknüpfte Artikel:

 

Downloads:

  pdf Paritätischer Rundbrief 3/2018  Schwerpunkt: Ehrenamtliches Engagement (5.64 MB)

Downloads für Mitglieder:

 

 

Go to top